Mountainbike Alpencross Tour Schmuggler

Mehr Natur, Variationen und Bike Freundlichkeit ist kaum zu toppen

MTB Transalp-Tour „Schmuggler“

Die Transalp „Schmuggler“ ein Alpencross Level 2+/3, buchbar entweder als Short-Track in 5 Tagen mit dem Endziel Meran, oder als Long-Track in 7 Tagen bis zum Gardasee. Lasst Euch mitreißen von einer faszinierenden Bergwelt und abenteuerlichen Felswegen! Dies wird keine Tour für Kilometerhaie und Höhenflieger und auch nix für Weicheier! Denn Herausforderung ist Euch versprochen durch anspruchsvolle Abfahrten, pfiffige Trails und sensationelle Ausblicke auf über 2.000m Höhe. „Salve“ heißt es bei den Bikern auf dem Rabbijoch abwärts auf dem neu angelegten Trail Richtung Dimaro „das Tor zum Brentamassiv“.

empfohlene Level

ab Level 2+

Fortgeschrittene Level 2+

Die Tagesetappen bewegen sich zwischen 1.000 und 1.800 Höhenmetern und ca. 35 – 80 km je nach Untergrund Charakter der Up & Downhills. Es werden Radwege, Forststraßen, alpine Trail Abschnitte mit kniffligen Passagen wie Wurzeln und Steinfeldern passiert. Es besteht jedoch immer die Option in schwierigen Abschnitten abzusteigen und das Bike zu schieben. Eine Grundfitness wird vorausgesetzt, regelmäßiges Biken ist empfehlenswert. Schwindelfreiheit ist bei manchen Angeboten obligatorisch, bitte mit uns Kontakt aufnehmen. Diese Touren sind für alle gängigen Mountainbikes geeignet. (keine schwere Downhill Bikes)

Teilnehmerzahlen

minimal: 8
maximal: 14

Termine 2017

17. – 21. Juni (short Track)
17. – 23. Juni

Make it private

Preise

849,- € (DZ / EZ Zuschlag 30€ pro Tag )
1049,- € (DZ / EZ Zuschlag 30€ pro Tag)

Anreise

Individuelle eigene An- und Abreise.

Treffpunkt St. Anton am Arlberg Bahnhof

Als Gutschein verschenken

MTB Reise Alpencross Schmuggler Höhenprofil

Leistungen

  • 4 (short Track) bzw. 6 ausgearbeitete Alpen-Etappen mit Trails, Felsgalerien, Alpenhauptkamm & Ankunft am Gardasee
  • Führung durch ausgebildeten, erfahrenen HIRSCH-SPRUNG Guide
  • 1 Logistik Guide für Gepäck und weitere persönliche Bedürfnisse und Wünsche, der mit vor Ort bleibt
  • 1 Standard Werkzeugkoffer/ Standpumpe im Fahrzeug
  • 1 Begleitfahrzeug das uns an den Etappenorten zur Verfügung steht
  • 4 (short Track) bzw. 5 Übernachtungen in Biker freundlichen Alpenpensionen (Übernachtungen grundsätzlich im ½DZ | EZ auf Anfrage)
  • 1 Hotelübernachtung*** am Gardasee
  • alle Übernachtungen mit Halbpension (reichhaltiges Frühstücksbuffet und Abendmenü
  • 1 kurzweiliger „retour Shuttle“ zum Startpunkt
  • Reiseveranstalter-Haftpflicht & Reisesicherungsschein

Eindrücke

Das Programm

Tag 1

St. Anton – Ischgl
Anreise bis 09:30Uhr nach St. Anton am Arlberg Bahnhof. Come together und Tourbriefing. Wir starten um 10:30. Nicht nur die Skihasen kennen St.Anton. Auch der Schwarzwälder HIRSCH-SPRUNG Guide freut sich immer wieder aufs Neue, unsere Ur-Transalp mit Euch zu erleben.

Wir biken leger an der Rosanna Schlucht entlang zum ersten Highlight: die Heilbronner Hütte auf 2.300 Metern Höhe bietet einen fantastischen Blick in die Silvretta Bergkette. Der süße Bergkuchen gibt uns Kraft für eine steile Schotterserpentine ins Tal, wo wir nach einem kleinen Gegenanstieg bereits Galtür erkennen. Von hier aus rollen wir locker flockig am Talweg entlang bis nach Ischgl. Habt Ihr das Fluchthorn schon gesichtet?

Tagesleistung:
40km / 1.300hm

Tag 2

Ischgl – Sur En
Sapperlot, was für ein Downhill! Ohne Wenn und Aber werden die ersten Frühstückskalorien verbrannt oder doch lieber mit der Bergbahn die ersten 400hm erräubern? Über die Wintertalabfahrt geht es hinauf zur Heidelberger Hütte, die erneut über der 2.000hm Marke liegt. Ideal als Vesperpause direkt vor der heutigen Laufpassage zum Fimbapass und der zählt bekanntlich zu den schönsten Trailabfahrten der Alpen. Murmeltiere pfeifen fröhlich oder lachen sie uns aus? Die Abfahrt ins Engadin ist beeindruckend und eine wahre Herausforderung. Allen Respekt wert. Ob die Variation, ein weiteres Highlight dieser Etappe, die Hängebrücke befahrbar ist und ob die Zeit reicht, entscheiden wir vor Ort kurz vor Vnà.

Tagesleistung:
40km / 1.500hm

Tag 3

Sur En – Morter via Uinaschlucht
Das Engadin und die Uinaschlucht bieten den nächsten Blick für die Schönheit und Faszination der Alpenwelt. Nach einem sehr beeindruckenden Uphill der es in sich hat, werden wir von einer Felswand regelrecht angestrahlt. Mut, Kraft und Ausdauer haben die Menschen um die Jahrhundertwende bewiesen, um diesen einmaligen Übergang ins Vinschgau zu bauen. Hier ist „Schwindelfreiheit“ erforderlich. Wir laufen dieses Stück durch die Schlucht komplett und haben Zeit genug, um zu staunen und um zu genießen. Nach einer ausgiebigen Knödelpause bei unseren Freunden auf der Sesvenna Hütte, geht es hinunter über Glurns und Prad am Meran Radweg bis nach Morter, wo wir uns mit Tiroler Küche stärken für den nächsten Tag.

Tagesleistung:
60km / 1.450hm

Tag 4: Morter – Ultental (Ende des Short Track)

Morter – Ultental & Ende des Short Track
Kaum erholt wird schon wieder mit der Kraft gehandelt! Das Tarscher Joch ist für viele ein Grund, den Guide zu verfluchen. Das ehemalige Skigebiet, welches zu einem Mountainbike Eldorado heranwächst, verbindet über steilste Hänge das Vinschgau mit dem Ultental. Hier darf geflucht und Grenzerfahrung erlebt werden. Tragen und Schieben inbegriffen. Oben auf dem Gipfel erhaschen wir oft einen Blick auf die Dolomiten Bergkette, die weit entfernt am Horizont erkennbar ist. Wie so oft rettet die herrliche Abfahrt den Guide vor den Flüchen und Wünschen der Teilnehmer. Der Ultener Höhenweg führt mitten durch das Leben der Ultener Bergdörfer… einfach traumhaft und freundlich.

Hier endet nach der Übernachtung der Short Track.

Tagesleistung:
35km / 2.000hm

Tag 5

Die Teilnehmer des Short Track werden von unserem Logistikteam nach dem Frühstück nach Meran gebracht und treten von dort die Rückfahrt nach St. Anton mit einem professionellen Shuttleservice an.

Für die anderen Teilnehmer führt die Route weiter vom Ultental nach Madonna di Campiglio
Es reicht! Härtetest Nummer zwei. Knallhartes, bezauberndes Rabbijoch, schroff und bis zu 28% steil, wer will’s wissen? Dann mal los! Cappuccino gibt es oben für alle und die Schmugglerherde wartet gerne. Nochmals wird es knackig. Die Landschaft ist schon mediteran, die Sprache nun schon italienisch, dann folgt ein neu ausgebauter, freier Trail bis hinunter ins Tal und die Strapazen vom Uphill sind Geschichte. In Dimaro angekommen gibt es die erste italienische Pizza, es folgt ein traumhafter Anstieg hinauf nach Madonna di Campiglio.

Tagesleistung:
55km / 2.300hm

Tag 6

Dimaro – Torbole
Festtag oder Trauertag? Wir verlassen die Bergwelt peu à peu und gelangen auf unserer Reise Richtung Gardasee am Brentamassiv vorbei, über Radfahrwege lässig dem Ziel entgegen. Wir können das Seefeeling förmlich spüren, die Temperaturen nehmen zu, die Ortschaften sind viel touristischer und alle sagen: Bald, bald haben wir´s geschafft! Wir wagen den letzten ruhigen Trip Richtung Val d‘ Agola, so erhaschen wir noch einmal einen sagenhaften Blick. Die gewaltigen Brentawände tauchen nur langsam aus dem morgendlichen Dunst auf. Entlang einer Schlucht, in der ca. 200 Meter tiefer der Fluss Sarca fließt, rollen wir Richtung Arcor zum Lake Jump nach Torbole. Ja es ist geschafft und eine 6-tägige Tour mit allen Facetten für ein glückliches Biker Herz hat ihr Happy End.

Tagesleistung:
80km / 1.000hm

Tag 7: Abreise

Die Abreise am nächsten Morgen erfolgt über einen professionellen Shuttleservice.

Jetzt buchen



Verfügbare Termine



Nimm JETZT Kontakt auf und stell uns Deine Fragen!

Hast Du allgemeine Fragen zum Produkt? Oder passt Dir der Termin nicht und Du hast einen speziellen Terminwunsch? Ihr seid eine Gruppe und habt eine individuelle Gruppenanfrage. Wir freuen uns auf Deine Anfrage.



Please leave this field empty.

BELIEBTE KURSE & EVENTS

BIKEHOTEL LIVIGNO

FAHRTECHNIK

GIPFELTRAILTOUR ROCK & SURF IN FREIBURG

© HIRSCH-SPRUNG 2016